nav ksf110KanuSport-Freunde e.V. Bremen
Mitglied im Landes-Kanu-Verband und im Landessportbund Bremen

 


kanukurs2009.jpg

Blog 30-Jahre KSF

 

30-jahre-blog-logoHier nun die Sammlung der Eintärge im Blog 30-Jahre KSF. Herzlichen Dank für die lieben Worte. - 3 neue Eintäge:

--------------------------------------------

Norbert Köhler hielt am 15.06.2013 diese Festrede:

Liebe Gäste, Liebe Mitglieder,

ich freue mich, dass ihr zu uns gefunden habt, herzlich willkommen.

30 Jahre sind eigentlich kein richtiges Jubiläum, aber es ist ein runder Geburtstag. Wir haben uns daher entschlossen, keine große Jubelfeier mit vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft und anderen Vereinen zu machen, sondern ein Familien-Treffen von aktuellen und ehemaligen Vereinsmitgliedern. Ich freue mich daher besonders, dass wir heute so viele Ehemalige zu uns gefunden haben.

  1. Frage wer ist denn von den 11 Gründungsmitgliedern da?
  2. Möchte ich besonders begrüßen unsere beiden Ehrenmitglieder Brigitte und Werner Born
  3. Unseren ehemaligen Vorsitzenden und unseren Ehrenwanderwart Michael Wark und Gattin Maike

 

Am 16.2.2013 waren es genau 30 Jahre seit der Gründungsversammlung im Gymnasium am Leibnizplatz. Das Protokoll weist für die Versammlung die Dauer von 1 Minute aus, von 15:24 bis 15:25. Das stimmt aber nicht ganz, sondern ist ein Protokollfehler, die Versammlung dauerte genau 1 Stunde und 1 Minute. Damals trafen sich 11 Personen, um den Verein KanuSport-Freunde zu gründen. Schon aus dem Protokoll der Gründungsversammlung des KSF konnte man wesentliche Strukturen erkennen, die heute als ausgesprochen modern angesehen werden:

    • Möglichst wenig Bürokratie (Die Versammlung dauerte nur 1 Stunde)
    • Schlanke Führungsstrukturen (jeder Vorstand kann den Verein alleine vertreten)
    • Enge Verbindung zu Schulen (Gründungsversammlung in der Schule)
    • Vollständige Eigenständigkeit der Jugend im Verein (der Jugend gehört die Zukunft)
    • Ideen und Umsetzung wurden hauptsächlich durch Brigitte und Werner Born geprägt (Familienunternehmen)

Bald wurden weitere ganz wesentliche Strukturen des KSF klar:

    • Kein Arbeitsdienst für die Mitglieder
    • ein KSF-Mitglied hat nur Rechte, keine Pflichten (außer pünktlich den Beitrag zahlen)
    • Eigentum nur an Sportmaterial insbesondere natürlich an Booten, nicht an Gebäude und Gelände
    • Keine Getränke und keine Gastronomie
    • Ausbildung in Kanukursen für jedefrau und jedermann
    • Erlebnisreiche Fahrten in ganz Europa hauptsächlich mit Jugendlichen
    • Heimat für den Schulkanusport und später auch das Kanumobil
    • Übergangsmöglichkeit der Schülerinnen und Schüler in den Verein

Der Verein hatte starken Zulauf und entwickelte sich in den ersten 10 Jahren zum mitgliederstärksten Kanuverein im Landes-Kanu-Verband Bremen. 1992 wurde entgegen der ursprünglichen Gründungsidee ein eigenes Gelände und ein Bootshaus zunächst für 2 Jahre gemietet und dann 1994 gekauft. Diese neuen Eigentumsverhältnisse und trotzdem keine Arbeitsverpflichtungen für die Mitglieder brachten die Notwendigkeit, dass weitere Freiwillige aktiv wurden. Insbesondere unsere Mitglieder Rudi Mahnke und Boje Bartels haben ihre Parzellen fast neben dem Vereinsgelände und sorgten so für umfassende Betreuung.

1996 kündigten Brigitte und Werner ihren Rückzug aus wesentlichen Verantwortungsbereichen des Vereins an. Eine sechsköpfige Strukturkommission überlegte nun, wie die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden können und wer diese übernehmen kann. Es entstand der Strukturplan, der unterhalb der Vereinssatzung Aufgaben, Zuständigkeiten und Kompetenzen des erweiterten Vorstandes festlegte. Zusätzlich entkoppelten Brigitte und Werner den Verein von wesentlichen Angeboten, die eher auf LKV-Ebene genutzt wurden, wie dem Kanumobil und dem Schulsportbootslager am Werdersee.

So neu strukturiert übernahm 1997 Michael Wark den Vorsitz im KSF. War Werner noch stolz darauf, dass es bisher beim KSF keine Vorstandssitzung gegeben hatte, die länger als eine halbe große Pause gedauert hatten, so gab es nun monatliche vereinsintern offene Vorstandssitzungen von deutlich längerer Dauer. Der Bootspark füllte sich auf inzwischen über 100 vereinseigene Boote.

2002 erhielt Michael Wark in Hannover eine Festanstellung und so wurde ich Vorsitzender.

2005 bot uns unser Nachbarverein, die BTV von 1877 an, zusammen eine 1,- € Kraft zu teilen. Ab 2006 beschäftigen wir nun mit dem BTV zusammen einen Platzwart und kommen immer noch ohne Arbeitsdienst aus.

Unsere aktuelle Mitgliederzahl ist seit 5 Jahren leicht steigend bei jetzt 227. Wir haben immer noch eine hohe Mitgliederfluktuation von fast 40 Neueintritten, aber auch 40 Austritten je Jahr.

In jedem Jahr stellen wir ein umfangreiches Fahrtenprogramm zusammen. Wir versuchen dabei für alle unsere Mitglieder ein ausgewogenes Angebot darzustellen, sowohl für Einsteiger als auch für „alte Hasen“, auf Kleinflüssen und Großgewässern. Dabei sind viele vom KSF organisierte Fahrten, aber auch viele gemeinsam genutzte Angebote von anderen Kanuvereinen und Verbänden des Deutschen Kanu Verbandes. Im Sommer gibt es fast kein Wochenende, an dem nicht mindestens eine Fahrt angeboten wird.

In den letzten 3 Jahren hat es wesentliche Erweiterungen beim KSF gegeben:

    • 2010 haben wir den Baustellencontainer als Umkleideraum für die Frauen und Mädels aufgestellt
    • 2011 wurde das Außenlager hauptsächlich für private Boote unter der BTV gebaut und in Betrieb genommen
    • 2012 haben wir schließlich ein WC gebaut und einen Anschluss an das Kanalrohr der BTV hergestellt, damit ging dann 2013 die 20 Jahre Zeit des Dixi Klos zu Ende.
    • Aktuell planen wir den Bau eines Carports als Unterstand für unseren Ponton und unserer Drachenboot, aber auch als überdachte Fläche für Feten und Schnupperpaddeln.

Wenn man mich fragt, was den KSF heute charakterisiert, sind es aus meiner Sicht vor allem 5 Punkte:30-jahre-blog-rede

  1. riesiger vereinseigenen Bootspark und Paddelausrüstung für den Kanufreizeitsport
  2. aktive Jugendgruppe
  3. lockeres Vereinsleben ohne Verpflichtungen außer Beitragszahlung für die Mitglieder, große Offenheit für Neumitglieder
  4. Anerkannter Kanuausbilder mit regelmäßigen Kanukursen für Einsteigerinnen und Einsteiger u.a. zum Erlangen des Europäischem Paddelpasses
  5. Ein recht homogene Altersverteilung mit Mitgliedern von 0 Jahren (Lasse wird erst in einem Monat 1 Jahre) bis 84 Jahren mit Rudolf, dem wir von dieser Stelle gute Besserung wünschen.

Mein Dank gilt allen, die diesen ungewöhnlichen Verein mit entwickelt haben, die ihn mit Leben füllen und ihn damit zu diesem besonderen Verein machen.

Ich wünsche dem Verein weiterhin viele aktive Mitglieder und viele neue Mitglieder. Die bisherigen Strukturen haben gut dazu beigetragen, dass es fast keine vereinsinternen Streitereien und Konflikte gegeben hat. Bitte achtet alle darauf, dass dieses auch so bleibt.

Ich wünsche dem Verein viele volle Fahrtenbücher -heute auch schon elektronische und viele Paddelkilometer und den Mitgliedern immer eine gesunde Rückkehr von den Kanutouren.

Darauf möchte ich mit Euch anstoßen!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Martha Zöllner schrieb am 14.06.2013:

 

Eine Rechnung:

30 Jahre KSF minus 3 Jahre Mitgliedschaft von Martha und Rudolf = 27 verpasste Jahre!

(Damit muss man erst mal fertig werden!)

Alles Gute zum Geburtstag!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ronald Kurmis schrieb am 12.06.2013:

 

Liebe Kanu-Sport-Freunde,
als Gründungsmitglied des Vereins wünsche ich Euch weiterhin viel Spaß & Erfolg und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!
Ich werde versuchen am Samstag zu kommen. Bin aber noch bis mind. 16:00 beruflich "angebunden". 

 

Herzliche Grüße,
Ronald (Ronnie) Kurmis

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Inken Gerdes schrieb am 11.06.2013:

 

Ich wünsche dem KSF alles Gute und hoffe dass er noch lange bestehen bleibt. Damit viele Leute das Kanu fahren dort lernen können und viel Spaß haben.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Brigitte & Werner Born schickten am 10.06.2013 dieses Bild:

30-jahre-blog-lBW-donau

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ute Treptow schrieb am 02.06.2013:

Als Beiratssprecherin hatte ich die Ehre als Taufpatin bereit zustehen. Dann mit völlig falscher Kleidung eine Paddeltour mit Norbert und es war klar, dass ich in Zukunft zum Verein gehöre. Ganz besonders erinnere ich mich an meine beiden Touren mit Inge bei der Tidenrallye.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thomas Menzer schrieb am 01.06.2013:

Der KSF hat mich vom Sofa geholt und mir gezeigt, dass Bewegung Spass machen kann!

30-jahre-blog-thomas-menzer

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ingo Penshorn schrieb am 29.05.2013

Hallöchen
Auch von uns die herzlichsten Glückwünsche zum Jubiläum. Ich bin zwar erst einige Jahre im Verein, fühle mich aber dort sehr gut aufgehoben. Leider klappt es wegen Rücken zur zeit nicht so mit dem Paddeln, hoffe aber bald wieder die Weser und andere Gewässer, unsicher zu machen.

LG von Marai , Kjell und Ingo 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anneliese Spreckels-Hülle schrieb am 21.05.2013

Wir waren seit Anfang der 90 Jahre mit der ganzen Familie im Verein. Anna hat als Jugendliche mit Brigitte und Werner Touren gemacht. Heute bin ich nur noch im Verein und freue mich jedes Jahr auf die Frauenfahrten, wenn ich sonst auch nicht viel zum Paddeln komme.

Anneliese

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helga Hohenester  schrieb am 20.05.2013:

 

Ich bin zwar noch nicht lange dabei, aber ich finde, ihr (wir) sind ein toller Verein. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben und es macht riesen Spaß mit Euch zu paddeln.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Katrin Wapelhorst schrieb am 19.05.2013:

Als wir im Frühjahr 2009 nach Bremen zogen war der KSF eine unserer ersten Anlauf Stationen. Schnell haben wir Anschluss und Freunde gefunden und fühlten uns so in Bremen heimisch.

 

Vielen Dank an die tolle Truppe!!!

30-jahre-blog-waps

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Andreas Wiegand und Helga Castens schrieben am 14.05.2013:

Herzlichen Dank für die schönen Tage und Stunden mit euch auf dem Wasser. brennesselschwangere Heideflussfahrten, Surfen vor einer Sturmfront nach Langeness hinüber, beschauliches Binsenbummeln in Giethoorn, Schlickkampf bei der Tidenralley, steifgefrorene Neos an der Ardèche, schweißtreibende Portagen, Makrelenangeln vor Spiekeroog, tiefsinnige Gespräche am Lagerfeuer - alles war drin und hat Spaß gemacht.

30-jahre-blog-Helga und Andreas

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stefan Kniefs schrieb am 13.05.2013:

Mit dem KSF verbinde ich jede Menge netter Erinnerungen, außerdem bin ich durch den KSF zum Kajak-Fahren gekommen, vorher hatte ich mich nur mit Kanadiern übers Wasser bewegt. In letzter Zeit ist das Paddeln bei mir allerdings fast weggefallen, aber wer weiß vielleicht bald wieder mal.

Ich wünsche dem KSF weiter alles Gute und Grüße an alle Mitgleider.

Beste Grüße

Stefan Kniefs

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------