nav ksf110KanuSport-Freunde e.V. Bremen
Mitglied im Landes-Kanu-Verband und im Landessportbund Bremen

 


Juliusplate-2.jpg

Vereinbarung Wümme

 

 

Nachdem seit einigen Jahren über eine Einschränkung des Wasserwanderns in den Wümmewiesen oberhalb von Borgfeld verhandelt wird und letztes Jahr für den Fischerhuder Bereich eine Verordnung für Niedersachen erlassen wurde, ist nun auch für das Bremer Gebiet zwischen Borgfeld und dem Hexenberg ein Ergebnis in Sicht.

Am 1. Mai dieses Jahres könnte eine Vereinbarung in Kraft treten, die zwischen Naturschutzbehörden, Umweltverbänden, Fremdenverkehrsbetrieben sowie dem Landes-Kanu-Verband Bremen geschlossen werden soll. Allerdings ist dafür noch die Zustimmung des LKV Bremen auf der Jahreshauptversammlung Mitte März erforderlich.

Die Tabelle zeigt die Beschränkungen auf den verschiedenen Gewässern der unteren Wümme.

Zugute kommen diese Einschränkungen vor allem den zahlreichen Rastvögeln, z.B. Pfeifenten, Zwerg- und Singschwänen, die im späten Herbst und Winter die überfluteten Wiesen bevölkern und dem – nachtaktiven – Fischotter. Außerdem brüten auf den Wümmewiesen im Frühjahr viele seltene Wiesenvögel wie Uferschnepfe, Brachvogel und Kampfläufer.

Gewässer

Verordnung Fischerhuder Wümmeniederungen gültig ab 01.04.2006

geplante freiwillige Vereinbarung Wasserwandern Wümme Bremer Gebiet

Wümme Mittelarm mit
Verbindungsarm

Ganzjährig gesperrt

 

Wümme Südarm
Ebbensiekerweg bis
Einmündung Nordarm

Für Wasserfahrzeuge ohne Motorantrieb vom 01.05. bis 31.10. erlaubt, aber Uferbetretungsverbot

 

Wümme Nordarm Brücke
Hexenberg Ebbensiek bis
Einmündung Südarm

1.05. bis 31.10. in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr mit handgetriebenen Booten stromabwärts befahrbar, wenn Pegel Hexenberg min 2,85 über NN für Bootsgröße 6mL/1mB, Uferbetretungsverbot

1.05. bis 31.10. in der Zeit von 9:00 bis 20:00 Uhr mit handgetriebenen Booten stromabwärts befahrbar, wenn Pegel Hexenberg min. 2,85 über NN, entspricht 60 cm Pegel Hellwege für Bootsgröße 6mL/1mB, Uferbetretungsverbot,
Beschränkung gilt erst unterhalb der Brücke Hexenberg ab Campinganlage Krentzel

Wümme Hauptarm ab
Zusammenfluss
Südarm/Nordarm bis zu den
ersten Häusern in Borgfeld
(Flurstück VR305-7/2)

 

Für Wasserfahrzeuge ohne Motorantrieb vom 01.05. bis 31.10. erlaubt, aber Uferbetretungsverbot

oek-wuemme
Obwohl in der Bremer Vereinbarung die gleichen Einschränkungen wie in der Fischerhuder Verordnung stehen, finden sich zusätzlich einige paddlerfreundliche Details. Insbesondere sollen sich alle Beteiligten um die Befahrbarkeit aller Sohlgleiten bemühen und um eine naturnähere Gestaltung des Südarms, was ausdrücklich auch den Paddlern zugute kommen soll.

Jeweils im Oktober sollen zwischen Behörden und Naturschutzverbänden Pflege- und Instandhaltungsarbeiten abgestimmt werden, die den Saisonstart im Mai des nächsten Jahres sicherstellen. Um die Fahrtenplanung zu vereinfachen gilt der Nordarm als befahrbar, solange der Pegel Hellwege (siehe www.nlwkn.de) nicht unter 60 cm liegt. Im Rahmen der Vereinbarung haben die Naturschutzverbände außerdem zugesagt, „erforderliche Naturschutzinformationen ... bei Vereinen“ zu vermitteln. Es besteht also Anlass zur Hoffnung, dass in Zukunft mehr Öko-Schulungen angeboten werden können.